Kachelherd

Kochen, backen und heizen, das sind nur einige der Merkmale eines Kachelherds. Wer möchte, kann mit eingebautem Wärmetauscher sogar die Zentralheizung mit Warmwasser versorgen. Der Kachelherd, im Alpenraum auch als "Sesselherd" bezeichnet, ist eine Variante des Kachelofens und wie dieser aus der Überbauung des offenen Herdfeuers entstanden. Heute ist der Kachelherd wieder oft das Herz der Wohnküche, wie es über Jahrhunderte in Mitteleurpa üblich war. Die Kacheln verfügen über ein sehr gutes Speichervermögen. Sie sorgen dafür, dass von dem Herd eine angenehme Strahlungswärme ausgeht, denn sie werden aus speziellen Tonmassen mit hohem Schamotteanteil bei über 1100 Grad Celsius gebrannt.

Tradition trifft hightech

Aber nicht nur die Kacheln, sondern auch der Ofen selbst, kann die Wärme lang speichern. Denn in seiner Funktionsweise entspricht der Kachelherd einem Grundkachelofen. Sein Feuerraum ist wie dieser aus Schamottesteinen gemauert und befindet sich unmittelbar unter der Herdplatte. Feuerraum und Heizgaszüge aus Schamotte speichern ebenfalls Wärme und geben sie langsam an den Raum ab.

Geschürt wird überwiegend mit Holz, das dank modernster Brenntechnik im Kachelherd heute fast rückstandsfrei verbrennt. Zurück bleiben weniger Asche und weniger Schadstoffe. Dadurch wird der Wirkungsgrad der Anlage erhöht und der Brennstoff möglichst effektiv genutzt.

Design und Funktion ganz nach Wunsch

Kachelherd Gast/WOK

Dass Kachelherde immer beliebter werden, hat auch praktische Gründe. Zum einen können sie genau auf die koch- und heiztechnischen Anforderungen des Bauherren beziehungsweise der Hausfrau zugeschnitten werden. Viele erprobte Bauteile können zweckmäßig zur Wunschkombination zusammengestellt werden. Darüber hinaus entspricht der Kachelherd auch in anderer Hinsicht einem Trend: neueste Modelle haben Sichtscheiben für den Blick in die Flammen. Und noch ein Vorzug des Kachelherds: eine breite Palette unterschiedlicher Ofenkacheln ermöglicht eine individuelle Gestaltung des Koch- und Heizbereichs der Wohnküche. Ob Bauernküche oder kühles, modernes Design - der Kachelherd kann entsprechend angepasst werden.